Beiträge von Sven

    Wie schaut das am Verteiler aus, vielleicht ist da schon was nicht so wie es sein soll. Im Grunde kann der Hahnblock mit dem Bypass auch weg, was dann auch eine Fehlerquelle weniger wäre. In dem Zuge würde ich die Leitung auch mal Spülen. Diese ist vielleicht verschlammt, da sie ja anscheinend über Jahr nicht in Betrieb war.

    Eventuell auch noch mal den Heizkörper überprüfen, vielleicht wurde bei der Montage eine Schutzkappe im Gewinde vom Anschluss am Heizkörper übersehen.

    Ja das kann da zu führen das der Heizkörper nicht warm wird, muss aber nicht. Es wird aber zu Geräuschen kommt wenn das Ventil falsch herum angeströmt wird. Wenn der Vorlauf links ist, das Ventil auf jeden Fall drehen.

    Wenn du dir mit dem Zweirohrsystem sicher bist sollte das ja passen und ist auf jeden Fall die bessere Variante. Du musst dann nur schauen das der Bypass im Hahnblock geschlossen ist, ansonsten läuft das Wasser über den Bypass im Hahnblock und nicht über den Heizkörper.

    Hallo,

    wenn die Leitung links zuerst warm wird und auch wärmer ist, ist links der Vorlauf. Also ist das Ventil Danfoss VHX Duo falsch eingebaut und muss gedreht werden.

    Ich erkenne auf den Bild nicht das hier ein Zweirohrsystem verbaut ist. Ein Zweirohrsystem ist im Grunde ein Parallel aufgebaut. Bei einem Einrohrsystem sind die Heizkörper in Rehei angeschlossen. Ein Teil des Wasser geht dabei in den Heizkörper und ein weiterer größerer Teil über den Bypass zum nächsten Heizkörper. Wäre der Bypass und Heizkörper geschlossen, würden Heizkörper die nach diesem Heizkörper folgen, nicht mehr warm werden. Und ich würde anhand deiner Bilder sagen das es sich bei dir um ein Einrohrsystem handelt.

    In dem Video wird der unterschied schön erklärt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Anhand des Hahnblocks bin ich mir nicht sicher das hier ein Zweirohrsystem vorliegt. Aber gut, gehen wir mal davon aus das es hier ein Zweirohrsystem ist. Dann müsste der Schlitz von der Schraube am Bypass, senkrecht sein um diesen schon mal zu schließen. Dann würde ich schauen das die Voreinstellung am Ventil erstmal auf N steht, damit das Ventil auch ganz offen ist. auf der linken Seite gegenüber vom Ventil müsste ein Loch sein. Durch das Loch kann man meine ich den Rücklauf öffnen oder schließen.

    Was ist mit dem Vor und Rücklauf? Wird das Rohr auf der rechten Seite zu erst warm und auch wärmer wie das Rohr auf der linken Seite?

    Ja gerade weil der Einbau einer Wärmepumpe ein teurer Spaß ist, muss die Geschichte eben Hand und Fuß haben. Bei einem Einbau in ein bestehendes Gebäude sind auch oftmals auch noch andere Dinge nötig die berücksichtigt werden müssen und teilweiße ebenfalls viel Geld kosten können. Zum Beispiel die Vergrößerung der Heizflächen, bedingt durch geringere Vorlauftemperaturen einer Wärmepumpe. Meist muss die Elektrik im Haus auf den neusten Stand gebracht werden etc. Aber da bist du ja vom Fach.

    Zu der Wärmepumpe kommen dann noch Bauteile wie ein Pufferspeicher, Pumpen, Ventile und die Verrohung hinzu. Aber ich will jetzt eigentlich nicht die Preise rechtfertigen. Es ist und bleibt eine große Investition, wo Wunsch und kosten auf einander prallen.

    Ein Handwerker muss für die gesamte Anlage eine Gewährleitung übernehmen, auch für Bauteile die er selbst überhaupt nicht liefert. Daher wird eine Anlage immer komplett angeboten. Und er wird das anbieten wo mit er sich auskennt.

    Ich kann wie gesagt nur davon abraten eine solche Anlage selbst zu erreichten, wenn man nicht genau weiß was man tut. Es wird dann am Ende nicht billiger.

    Hallo Visa,

    die Hersteller sagen mir überhaupt nichts. Ich würde auch von der Idee Abstand gewinnen eine Wärmepumpe selbst einzubauen, es gibt einfach zu viele Fallstricke und am Ende keine Gewährleistung. Sicherlich kann man mit seinem Heizungsbauer Eigenleistungen abklären um kosten zu sparen. Momentan wird ja auch noch reichlich gefördert. Ich würde auch für die Auslegung der Wärmepumpe einen Energieberater in betracht ziehen. Am Ende des Tages soll die Wärmepumpe effizient laufen, damit es auch Spaß macht.

    Wo liegt der Unterschied bzw. Vor Nachteile von 1 Block und 2 teiligen Systemen ?

    Es haben beide Bauweißen ihre Vor und Nachteile, man muss schauen was am besten passt.

    Ist ein Pufferspeicher immer erforderlich oder wann ? (~ 60% Wohnfläche mit Fußbodenheizung)

    Ich würde eine Wärmepumpe immer mit Pufferspeicher empfehlen. Fördert die Langlebigkeit und Effizienz der Wärmepumpe.

    Kann das Außengerät vor dem Haus im Süden unter der offenen sonnenbeschienen Terrasse, etwas windgeschützt optimal betrieben werden ?

    Das kann man so Pauschal nicht sagen. Hersteller haben teilweise unterschiedlich Angaben für Mindestabstände und auch das Kühlmittel spielt eine Rolle.

    Hallo,

    ich würde spontan auf einen defekt des Kesselfühler tippen. Das der Rücklauf wärmer ist, kann daran liegen das nach dem entstören erst das warm Wasser erwärmt wird (Speichervorrang). Hier bei kann sich hydraulisch etwas Wasser aus dem Spericherladekreis in den Rücklauf drücken.

    Lass von deinem Fachmann den Kesselfühler prüfen und gegebenenfalls tauschen.

    Wenn die Heizung ein Auto wäre, wäre sie viel öfters kaputt bei dem was eine Heizung leisten muss. Sie läuft ja eigentlich das ganze Jahr über ohne pause, wenn noch warm Wasser mit dabei ist.

    Ich bin gespannt auf deine Rückmeldung! :thumbup:

    Den Techniker noch mal anrufen wäre eine Option... Wenn er keine Lösung findet, sollte er zumindest den Remeha Werkskundendienst beauftragen.

    Der Fehler Code B02 sagt aus das die Erhöhung der Vorlauftemperatur ihren Maximalwert überschreitet. Grund könnte sein, das die Wasserdurchflussmenge in der Anlage unzureichend ist. Heißt, die Anlage wird zu warm.

    Daher prüfen:

    • Zirkulation überprüfen (Richtung, Pumpe, Ventile, Schmutzfänger)
    • Wasserdruck überprüfen
    • Kesselkörper auf Verschmutzung überprüfen
    • Schauen das mindestens ein Heizkörper offen ist

    Fühlerfehler:

    • Ordnungsgemäße Funktion der Fühler prüfen
    • Überprüfen, ob der Kesselfühler korrekt montiert ist
    • Leiterplatte überprüfen

    Hallo,

    das 3-Wege-Umschaltventil sitzt im Heizungskreislauf und hat mit dem Wasserdruck nichts zu tun. Also kann es nicht der Grund sein. Tausche den Warmwasserwärmetauscher gegen einen neuen aus, ich denke das entkalken hat nicht ausgereicht und das Problem liegt dort begraben.