Neuling sucht Hilfe

  • Hallo in die Runde,

    ich (komme aus dem Saarland) habe eine ältere (1999) Ölheizung mit Körting-Brenner und NT-Matic Steuerung und damit einige Probleme.

    Gibt es hier im Forum vielleicht
    - weitere Saarländer wäre Austausch auch ggfls. persönlich möglich?
    - Mitglieder, die sich mit Körting bzw. der NT-Matic Steuerung auskennen?

    Bevor ich meine ganzen Leiden hier verfasse, wollte ich dies mal nachfragen :-))

    Grüße aus dem schönen Saarland

  • Hallo im die Runde aus dem Saarland,

    wir haben ein Einfamilienhaus mit einer Ölheizung und diese lässt mich nicht richtig schlafen. :-((
    Eingebaut ist eine Körtingheizung mit 2 Kreisen, FBH im EG und Radiatoren oben in den Räumen.

    Steuerung ist eine NT-Matic K23B ( glaube ich ) und ich finde im der Umgebung keinen Heizungsbauer der sich damit auskennt und mir helfen könnte.
    Körting wurde von Brötje gekauft und leider findet man keinen Ansprechpartner mehr.

    - Verteiler der FBH eine Funkregelung nachträglich eingebaut worden und in jedem
    Zimmer ein Funktthermostat.
    - Außenfühler gibt es natürlich auch.
    - Heizkennlinie ist bei den Radiatoren ist 1,55, FBH = 0,5
    - gebaut 1988 mit Porontonsteinen
    - Radiatoren wurden erst vor einigen Tagen entlüftet

    Leider wurde in der FBH noch nie ein Abgleich gemacht ( je nach Länge des Strangs) und dementsprechend ist der entsprechende Kreis ggfls. auch falsch eingestellt

    Grundsätzlich funktioniert die Heizung mal und dann mal wieder nicht, wenn ich die Heizung sporadisch kurz stromlos ( Notschalter) aus- und wieder anmache, gehts mal wieder.

    Aktuell wird die FBH einfach nicht wärmer als max. 21Grad auch wenn ich die Funkthermostate auf 23 und höher Grad stelle.

    Zur Erklärung habe ich euch einige Bilder abgestellt

    Ich habe viele Fragen, damit ich das ganze ggfls. verstehen könnte und es wieder wärmer wird im Haus ( der Rest der Familie beschwert sich schon)

    1. die Steuerung ist auf programm 2 gestellt, aber wie muss der Rechte Teil der Steuerung "Kesselkreis" eingestellt werden?


    Auf "Automatic nach oben (Steuerung-1) oder mittig siehe Bild (Steuerung-2)

    2. Wie verhält sich was mit den Einstellungen?

    Ich finde nirgends eine Beschreibung der rechten Hälfte, was man wann einstellen muss.

    nachstehend noch ein Bild der Heizkreise


    Die Radiatoren werden auch nicht immer richtig warm, mal lau und ein anderes mal etwas wärmer

    Irgendetwas kann hier doch grundsätzlich nicht stimmen, die Pumpe im FBH-Kreis steht schon auf Stufe 3.

    Das Vorlaufrohr im Verteiler ist auch gut warm, Rücklauf etwas kälter.

    Wieso wird es nicht wärmer als 21 Grad obwohl Thermostat im Zimmer viel höher steht.

    Hoffe, ihr könnt mir einige Tipps und Infos geben,

    vlt. steht auch der linke Teil der Steuerung falsch gegenüber dem rechten Teil.

    Sollte ich Infos vergessen haben, bitte fragt einfach nach.

  • Hallo,

    wo fange ich am besten an.... :/

    Fangen wir mal bei dem Heizkreis der Heizkörper an. Du hast zwischen Vorlauf und Rücklauf eine sehr hohe Spreizung der Temperatur. Wenn jetzt in dem Augenblick wo das Bild gemacht wurde, nicht gerade alle Heizkörper geschlossen waren, würde ich auf ein Problem mit der Heizkreispumpe tippen. Also auf jeden Fall die Pumpe mal prüfen ob sie noch Kraft hat oder überhaupt läuft.

    Bei der Fußbodenheizung würde ich einfach mal die Heizkennlinie von 0,5 auf 0,8 erhöhen und schauen ob die Räume dann wärmer werden. Auch mal prüfen ob der Mischermotor noch funktioniert. Vielleicht ist der einfach fest und kann nicht mehr entsprechend nach regeln.

    Die Einstellung auf der rechten Seite des Bedienfeldes sollten eigentlich passen. Betreibsart steht auf Automatik, heißt die Steuerung der Heizung läuft über die NT-Matic K23B. Der Kesselregler steht auf würde ich sagen ca. 75°C. Die Analge sollte daher nicht wärmer werden wie diese 75°C, da der Kesselregler abstellt, egal was die NT-Matic K23B will. Wenn du den Kesselregler etwas nach links drehst, würde die Anlage entsprechend kälter bleiben.

    In dem Sinne erstmal die Pumpe der Heizkörper prüfen. Bei der Fußbodenheizung die Heizkennlinie erhöhen und prüfen ob der Mischer arbeitet.

    Grüße Sven

  • Hallo

    Danke für die vielen Infos

    Spreizung kommt vlt. Daher, das eigentlich alle Radiatoren im OG aus sind, außer im Zimmer unserer Tochter.

    Pumpen laufen beide, denke ich habe auch Schraubenzieher drangehalten.


    Habe Heizkurve gestern auf 0,65 gestellt und habe heute 33 Grad Vorlauf, in den Räumen sind ca. 21,5 Grad.

    Ich habe zudem alle Stellmotoren im Fußbodenheizungsverteiler abgeschraubt, so dass die Thermostate offen sind und versuche das ganze ohne diese Funkthermostate einzustellen. Die Madenschraube im Rücklauf der einzelnen Kreise habe ich überall etwas zugedreht.

  • Hallo,

    die Schrauben welche du etwas zu gedreht hast dienen dem hydraulischen Abgleich. In dem kleinen Glas darunter wird dir der Durchfluss im Heizkreis Angezeigt, sofern die Tacosetter noch funktionieren und ablesbar sind. Der optimale Durchfluss muss pro Heizkreis berechnet werden. ;)

    Wenn du die gewünschte Raumtemperatur allein über die Heizkurve in allen Räumen passend eingestellt bekommst, ist das optimal. Die Stellantriebe würde ich dennoch wieder montieren, um ein eventuelles überheizen einzelner Räume zu vermeiden. Vorausgesetzt die Stellantriebe und Raumthermostate funktionieren.

    Grüße Sven

  • Hallo

    Leider wurde nie ein Abgleich gemacht und ich kenne die Länge der Kreise nicht.

    Die Tacosetter sind ganz braun und ich glaube die sind einfach auf den RL drauf gedreht. Somit kann ich die nicht einfach zum reinigen abmachen und dann ggfls. einstellen.

    Ja gestern und heute ist es wegen der Sonne schon sehr warm in den Räumen. Also glaubst du die Stellmotoren wieder aufschrauben so dass die Heizung dann abschaltet bei einer gewissen erreichen Temperatur.

    Oder habe ich dies falsch verstanden.

    Vorlauf ist nun bei 0,65 = 37 Grad, RL= 31 Grad.

  • Ja die Tacosetter sind fertig… Aber gut, erstmal nicht so entscheidend. Die Spreizung passt ja so weit. Den hydraulischen Abgleich, kannst du so allerdings nicht durchführen, wenn du nicht sehen kannst was du einstellst. Vielleicht hilft es die Fußbodenheizung mal zu spülen.

    Die Berechnung für den hydraulischen Abgleich kann auch nach der Raumgröße erfolgen, wenn die Heizkreislängen nicht bekannt sind.

    Ja gestern und heute ist es wegen der Sonne schon sehr warm in den Räumen. Also glaubst du die Stellmotoren wieder aufschrauben so dass die Heizung dann abschaltet bei einer gewissen erreichen Temperatur.

    Ja genau daher die Stellantriebe wieder montieren.

    Grüße Sven

  • Gibt es eine Formel wegen der Berechnung auf Raumgrösse?

    Glaubst du, dass ich diese Taco Setter einfach mal abschrauben könnte oder spritzt mir dann das Wasser entgegen. Müssten natürlich den Vorlauf zudrehen

  • Ja es gibt eine einfache Formel:

    Code
    Heizlast des Raumes / (spezifische Wärmekapazität des Wassers x Spreizung FBH) = Wassermenge

    Die Heizlast des Raumes ergibt sich aus der Raumgröße mal spezifischen Wärmebedarf des Gebäude in Watt pro m2.

    Gebäude Wärmebedarf nach Baujahr

    Baujahr Wärmebedarf
    Ab 2006ca. 40 W/m²
    1995 – 2005:ca. 60 W/m²
    1980 – 1995:ca. 80 W/m²
    1970 – 1980:ca. 100 W/m²
    Vor 1970:ca. 120 - 150 W/m²
    Vor 1970:ca. 120 - 150 W/m²


    Wenn du dir mit dem Ausbauen nicht sicher bist, lass lieber einen Fachmann ran.

    Grüße Sven